5 Gründe warum Sie als kleines Unternehmen einen Werkstudenten einstellen sollten!

Hier sehen Sie wie das Arbeiten aussieht, wenn Sie einen Werkstudenten einstellen.

Viele kleine Unternehmen würden gerne mehr Personal einstellen und auf diese Weise expandieren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, da vor allem gut ausgebildete Fachkräfte viel Geld kosten oder schlicht erst gar nicht zur Verfügung stehen. Eine immer beliebtere Alternative ist das Einstellen von Werkstudenten. Diese sind in Vollzeit angestellt und dürfen sogar während des Semesters als Teilzeitkraft arbeiten. Aus diesem Grund zeigen wir 5 Gründe auf, warum es Sinn macht einen solchen Werkstudenten einzustellen.

Kostenfaktor spielt übergeordnete Rolle

Das Einstellen eines Werkstudenten ist im Gegensatz zu ähnlich ausgebildetem Fachpersonal wesentlich günstiger. Dies liegt hauptsächlich daran, dass die Lohnkosten zum großen Teil wegfallen. Die Beiträge für Pflege- und Arbeitslosenversicherung entfallen beispielsweise komplett, genauso wie der Krankenversicherungsbeitrag. Bei letztgenanntem besteht allerdings die Prämisse, dass der Student nicht älter als 25 sein darf und noch Familienversichert sein muss. Eine der wenigen Ausnahmen ist jedoch der Beitrag für die Rentenversicherung, welcher auch bei Werkstudenten fällig wird.

Für beide Seiten sind die wegfallenden Beträge ein Vorteil. Auf der einen Seite muss der Betrieb weniger Abgaben leisten, während für den Studenten auf der anderen Seite mehr Netto vom Brutto übrig bleibt.

Neue Sicht auf Prozesse im Unternehmen

Neue Mitarbeiter haben zu Beginn Ihrer Anstellung eine unabhängige Sicht auf die laufenden Prozesse im Unternehmen. Sie erkennen womöglich unnütze oder umständliche Arbeitsabläufe, die altgediente Mitarbeiter und Vorgesetzte durch über die Jahre bekommende Betriebsblindheit übersehen. So werden alte Abläufe überholt und die Produktivität des Betriebs gesteigert.

Außerdem finden junge Werkstudenten oft moderne und außergewöhnliche Lösungen. Sie besitzen eine andere Denk- und Herangehensweise, wodurch sie sich sehr gut mit den erfahrenen Mitarbeitern ergänzen.
Aus dem Studium bringen Sie Wissen über die neuesten Ansätze und Technologien mit und können so ein wichtiger Bestandteil der Innovationskraft eines kleinen Unternehmen werden.

Unterstützung bei der Digitalisierung

Heutzutage kennt sich nahezu jeder Student in der digitalen Welt aus. Das ist nichts besonderes, da sie als sogenannte „Digital Natives“ von Beginn an mit diesen Technologien vertraut sind und jede Innovation aktiv miterlebt haben. Somit fällt auch der Umgang mit sämtlicher Hard- und Software einfacher als es beispielsweise vielen älteren Mitarbeitern ergeht.

Mit diesen Vorraussetzungen können Werkstudenten den weniger affinen Kollegen bei der Annäherung an das Digitale helfen und eine Art „Tutor-Funktion“ übernehmen. Neue Systeme können so wesentlich schneller eingeführt werden zum Beispiel neue Apps oder Hardwarekomponenten. Das spart wiederum Zeit, optimiert den Arbeitsalltag im Betrieb und hilft bei der für viele Unternehmen überlebenswichtigen digitalen Transformation.

Investition in die Zukunft

Das Einstellen von Werkstudenten ist nicht nur kurzfristig von Vorteil sondern auch auf längere Sicht eine sinnvolle Maßnahme. Die Studenten können perfekt an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden und sind im Gegensatz zu vielen erfahrenen Fachkräften noch sehr lernfähig und formbar. Einer späteren Übernahme nach Abschluss des Studiums steht somit oft nichts im Wege. Außerdem kennt sich der junge Mitarbeiter dann bereits perfekt im Unternehmen aus und ist mit den Strukturen und Arbeitsabläufen vertraut.

Das Anstellen eines Werkstudenten ist auch ein Vertrauensbeweis, welcher der Betrieb dem Studenten entgegenbringt. Bis dato hat der Student in den meisten Fällen noch keine weitreichende praktische Erfahrung. Diese benötigt er aber um in seinem beruflichen Werdegang voranzukommen. Durch das Vertrauen steigt die Bindung zum Unternehmen und der Mitarbeiter könnte auf längere Sicht sogar für eine Führungsrolle im Unternehmen in Betracht gezogen werden.

Partnerschaft mit Universität

Die Einstellung eines Werkstudenten kann eine Partnerschaft mit der Universität zur Folge haben. So entsteht eine regelmäßige Anstellung von jungen, motivierten Studenten, sei es als Werkstudent oder auch als ganz normaler Praktikant. Diese bringen durch ihr Studium neue Impulse in den Betrieb und halten ihn auf den neuesten Stand. Auf diese Weise versäumt man keine neuen Innovationen und der Betrieb kann sich langfristig von seinen Konkurrenten absetzen.

 


Rechtlicher Hinweis

Die Inhalte unserer Internetseite – vor allem die Rechtsbeiträge – werden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereit gestellten Informationen übernehmen. Die Informationen sind insbesondere auch allgemeiner Art und stellen keine Rechtsberatung im Einzelfall dar. Zur Lösung von konkreten Rechtsfällen konsultieren Sie bitte unbedingt einen Rechtsanwalt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.