Betriebsfest: Auszeit für Ihre Mitarbeiter

Bild: ©istock.com/skynesher

Wer Feste feiert, muss auch arbeiten, heißt es für gewöhnlich. Allerdings wird umgekehrt ein Schuh daraus. Ab und zu sollten Mitarbeiter für ihren täglichen Einsatz fürs Unternehmen belohnt werden. Mit einem Betriebsfest zum Beispiel.

Eine Auszeit vom Schreibtisch hat noch niemandem geschadet. Im Gegenteil: Pausen machen produktiver. Vorausgesetzt, die Unterbrechungen werden sinnvoll und auch zur Entspannung genutzt.

Stress ist ein Produktivitätskiller

Etwa 1.700 Arbeitsstunden leistet ein Vollzeit-Mitarbeiter im Jahr. Wirklich produktiv ist er aufgrund verschiedener Faktoren aber nur circa 1.300 Stunden lang. Das liegt unter anderem daran, dass unser Gehirn nicht acht Stunden am Stück gleichermaßen leistungsfähig ist.

Produktive und weniger produktive Phasen wechseln sich hingegen ab. Da meist unterschiedlich anspruchsvolle Aufgaben über den Tag verteilt zu bewältigen sind, ist das kein Problem. Überwiegt allerdings Stress, sinkt die Produktivität innerhalb kürzester Zeit gewaltig.

Mitarbeiterbindung stärken

Ein Betriebsfest kann einen wesentlichen Beitrag zur Produktivität beitragen. Es stärkt die Bindung der Mitarbeiter untereinander und gleichzeitig die zum Arbeitgeber. Dabei sollten Sie berufliche Gespräche ausnahmsweise hintenanstellen und der Spaß sollte im Vordergrund stehen.

Ideen für Mitarbeiterausflüge und Betriebsfeste gibt es viele. Wir haben eine Auswahl zusammengetragen:

1. Schrottwichteln

Am Ende eines erfolgreichen Geschäftsjahres ist es Zeit, den Mitarbeitern bei einer Weihnachtsfeier Danke zu sagen. Gutes Essen gehört dabei auf jeden Fall dazu. Eine Idee, das Fest abwechslungsreich zu gestalten, ist das Schrottwichteln. Dabei bringt jeder ein Geschenk mit, das er selbst auf keinen Fall haben möchte. Die Präsente werden unter allen Beteiligten neu verlost und können anschließend noch getauscht werden.

2. Fotoaktion

Früher gab es auf Hochzeiten oder anderen Festen häufig die Möglichkeit, mit einer Sofortbildkamera lustige Fotos zu machen. Eine Kiste mit Hüten und anderen Kostümteilen genügt, um daraus eine spaßige Aktion zu machen. Heute genügt ein einfaches Handy mit Fotokamera. Über Bluetooth wird es mit einem kleinen Drucker verbunden, der die Bilder ausdruckt.

3. Firmenquiz

Etwas mehr Vorbereitung erfordert das Firmenquiz, denn nur mit kniffeligen Fragen locken Sie Ihre Mitarbeiter aus der Reserve. Zunächst werden Quizgruppen gebildet, die dann gegeneinander antreten und Fragen zum Betrieb und dessen Geschichte beantworten sollen.

4. Doppeldecker

Nicht immer muss die Firmenfeier auf dem eigenen Betriebsgelände stattfinden. Auf der anderen Seite sollte es nicht immer der klassische Restaurantbesuch sein. Mieten Sie doch beispielsweise mal den Doppeldeckerbus, der die Touristen täglich durch Ihre Stadt kutschiert.

Fazit

Um eine Betriebsfeier handelt es sich übrigens nur dann, wenn wirklich alle Mitarbeiter beteiligt sind und nicht nur einzelne Abteilungen sich eine Auszeit gönnen. Das Gesamtklima wird von einem solchen Fest sicher dauerhaft profitieren.

Übrigens: Eine Betriebsfeier kann man auch von der Steuer absetzen. Lesen Sie hier, wie das funktioniert! 



Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Gastartikel von unserer Gastautorin Özlem Pence.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.