Mit einfachen Tricks die Facebook Seite optimieren – so geht´s

Möchten Sie auch Ihre Facebook Seite optimieren?

Viele Kleinunternehmen sind in der letzten Zeit dem Ruf des Internets gefolgt und haben sich in Zuge dessen eine firmeneigene Facebook Seite erstellt. Soweit so gut. Hiermit tun sich allerdings eher Probleme anstatt Erfolg auf. Die Seite sieht nicht besonders hübsch aus oder erlangt nicht den erhofften Bekanntheitsgrad. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns mit dem Thema und geben einige nützliche Tipps, wie Sie Ihre Facebook Seite optimieren. So führen Sie in Zukunft eine insgesamt erfolgreichere Unternhemensseite, ohne zu viel dafür machen zu müssen.

Profilbild und Titelbild spielen entscheidende Rolle

Profilbild ist erster Anziehungspunkt

Auf was schauen Sie zuerst, wenn sie ein fremdes Facebook Profil öffnen? Genau, es ist das Profilbild. Gleiches wird auch bei Ihrer Unternehmensseite passieren. Der erste Eindruck ist deshalb enorm wichtig. Treffen Sie die Wahl des richtigen Profilbildes nicht nur spontan sondern lassen Sie sich hierfür ruhig Zeit.
Das Foto sollte idealer Weise Aufmerksamkeit erzeugen und sich gleichzeitig von Konkurrenten (Facebook Seiten mit ähnlichen Produkten) abheben. Die meisten Seiteninhaber wählen deswegen Ihr Firmenlogo. Es hat einen guten Wiedererkennungswert und man muss kein Grafikexperte sein um es in Facebook hochzuladen.

Titelbild muss zum Gesamtbild passen

Kommen wir nun zum Titelbild, welches in der Kopfleiste einer jeden Facebook Seite zu sehen ist. Wichtig ist hierbei, dass sich Profil- und Titelbild ergänzen. Experten sprechen hier vom sogenannten Corporate Design. 
Dadurch entsteht ein höherer Wiedererkennungswert und dem potentiellen Kunden bleibt das Produkt besser im Gedächtnis. Das Titelbild auf das Profilbild abzustimmen ist hierbei die richtige Option. Jedoch raten wir davon ab, die beiden Bilder zu einem Bild zu vereinen. Durch die verschiedenen Handy-, Tablet- und Computerformate kann dies schnell unseriös wirken.
Eine temporäre Änderung der Bilder ist hingegen förderlich. Bei speziellen Aktionen oder bald stattfindenden Veranstaltungen werden die Seitenbesucher bereits beim ersten betrachten der Unternehmensseite informiert und müssen nicht lange herumscrollen. Bitte denken Sie daran, ihr Profilbild nach Ablauf der Aktion wieder in den Ausgangszustand zu versetzen.

Auf der Info-Seite das Wesentliche präsentieren

Wenn Sie langfristig ihre Facebook Seite optimieren möchten muss großer Wert auf die Info-Seite gelegt werden. Alle für den Kunden relevanten Informationen müssen schnell einsehbar und kompakt formuliert werden. In der Rubrik „Informationen über das Unternehmen“ können Sie zunächst einmal das Gründungsdatum eintragen. Damit kann der Kunde einschätzen wie lange das Unternehmen besteht und schöpft daraus ein größeres Vertrauen.

Außerdem kann man die Aufgaben des Unternehmens eintragen, in der englischen Version „Mission“ genannt. Dies ist unserer Meinung nach die bessere Formulierung. Was ist die Mission Ihres Unternehmens? Woher kommen Sie und wo möchten Sie in Zukunft hin. Genau diese Fragen müssen Sie sich hierbei stellen und möglichst einfach beantworten können.
Die „zusätzliche Kontaktinfo“ beinhaltet wie der Name schon vermuten lässt alle weiteren Kontaktinformationen, die nicht schon vorher erwähnt wurden. Auf die Weise erlaubt man dem Kunden einen direkten Kontakt mit dem Unternehmen aufzunehmen, was die Kundenbindung stärkt. Im Allgemeinen sind die folgenden Daten vermerkt:

  • Telefonnummer
  • Facebook Messenger
  • Emailadresse
  • Link zur Landingpage (Website des Unternehmens)
  • weitere Social Media Accounts (sofern vorhanden)

Auf der rechten Seite befindet sich die sogenannte „Story“. In dieser können Sie beschreiben, um was es in Ihrem Unternehmen eigentlich geht. Auch hier ist ihre Kreativität gefragt, weil kurze und prägnante Informationen besser ankommen als endlos lange Sätze.
Abschließend bleibt noch die Rubrik „weitere Informationen“ übrig. Hier kann alles weitere vermerkt werden, was vorher nicht schon erwähnt wurde zum Beispiel detaillierte Informationen zu den Produkten oder das Impressum.

Sidebar-Tabs geraten in Vergessenheit

Sidebar-Tabs ist die Bezeichnung für das Auswahlraster am linken Rand einer jeden Facebook Seite. Diese sieht bei den meisten Seiten gleich aus und wird von vielen Unternehmen nicht sonderlich beachtet. Dass man jedoch einige interessante Tabs hinzufügen und den Kunden so besser betreuen kann vergessen viele. So können Sie zum Beispiel Buttons für einen Email Newsletter oder eine Online-Shop Seite hinzufügen. Durch die individuelle Anpassung der Tabs grenzt sich Ihr Unternehmen auf diese Weise optimal von seiner Konkurrenz ab. Das einrichten eines solchen Tabs ist nicht ganz einfach, es gibt hierfür aber einige gute Anleitungen, denen Sie lediglich Schritt für Schritt folgen müssen.

Die richtige Anzahl an Posts

Das regelmäßige Posten von Inhalten ist einer der wichtigsten Bestandteile, wenn Sie Ihre Facebook Seite optimieren möchten. Studien haben ergeben, dass 0,5 Posts am Tag die am besten geeignete Anzahl ist, besser gesagt jeden zweiten Tag einmal zu „posten“. Die Inhalte können hierbei variieren. Sie können je nach zeitlichen Ressourcen sowohl eigene als auch fremde Inhalte teilen. Den Themen sind hierbei keine Grenzen gesetzt:

  • Bilder der täglichen Arbeit
  • Allgemeines zum Betrieb zB. neue Mitarbeiter, neue Gerätschaften, etc.
  • Informatives zum Berufsfeld zB. Neuerungen in der Branche
  • Lustige Anekdoten zum Berufsfeld
  • Veranstaltung an denen man als Unternehmen teilnimmt zB. bald anstehende Messen

Wichtig ist hierbei nur, dass sich die Follower mit den geposteten Inhalten identifizieren können. Kurze lebendige Formulierungen haben hier im Vergleich zu langen Erklärungen die Nase vorn.

Zeitaufwand hält sich in Grenzen

Alles in Allem gibt es eine Vielzahl von Methoden, wie Sie ihre Facebook Seite optimieren. Einige Methoden sind etwas Zeitaufwändig (Tabs zur Seite hinzufügen) und andere weniger, zum Beispiel das Teilen einer bald anstehenden Veranstaltung.
Für kleinere Unternehmen reicht es völlig aus, wenn man die firmeneigene Facebook Seite alle zwei Tage besucht und regelmäßig etwas interessantes postet. Auf lange Sicht generiert man so mehr Likes und letztendlich auch mehr potentielle Kunden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.